Auf Empfehlung meiner Namensvetterin habe ich mir dieses Buch bestellt. Ich war ja skeptisch, weil von dem Autor auch die „Wächter der Nacht“- Reihe ist. Und die Verfilmungen haben mir ja nicht so gefallen.
Aber die Idee in diesem Buch fand ich spannend: ein Junge wird fotografiert und taucht plötzlich auf einer von vierzig Inseln auf. Auf jeder Insel leben eine Handvoll Jugendliche. Sie müssen versuchen, die anderen 39 Inseln zu erobern. Nur dann wird ihnen eine Heimkehr in Aussicht gestellt.

Das Buch lässt sich schön flüssig lesen. Keine Angst vor unbekannten Namen und Namenskombinationen, nur weil der Autor Russe ist! Der Protagonist heißt schlicht und einfach Dima. Ich bin gespannt, wohin mich seine Geschichte führt.