So, jetzt sind wir endlich kleinstädtisch und spießig! Wir haben einen Schrebergarten! 300 m² pachten wir von nun an von einer privaten Genossenschaft. Es gibt kaum Bebauungs- und Nutzungsvorschriften, zum Glück! Der Garten ist schön grün, aber auch ziemlich verwildert, weil er seit 2 Jahren nicht bewirtschaftet wurde. Aber das hat jetzt ein Ende! Wir haben schon fleißig Unkraut gezupft, Butterblumen ausgestochen (teilweise war ein Spaten nötig) und umgegraben. Letzteres gestaltet sich als sehr schwer, weil der Rasen eine Moosbasis hat. Schön dicht und weich!

Am Sonntag habe ich mit Justus Erbsen gesäht/gelegt (wie auch immer). Ich hab ein Loch gestochen, Justus hat die Erbsen reingelegt und dann das Loch wieder zugebuddelt. Justus war auch so gut beschäftigt, zum Beispiel indem er den Schneckeneimer mit seiner kleinen Schippe ausgeleert hat. (Schneckeneimer: Wasser rein, Schnecken rein und hoffen, daß sie nicht wieder rausklettern)

Advertisements